Neuer Vorstand

Jugendarbeit 2019

Rechenschaftsbericht 2019

Mitgliederentwicklung:

2013:  42 Mitglieder

2014:  44 Mitglieder

2015:  47 Mitglieder

2016:  52 Mitglieder

2017:  51 Mitglieder

2018:  52 Mitglieder

2019:  52 Mitglieder

Aktuell sind es 51 Mitglieder.

Ehrenamtliche Helferinnen und Einsätze 2019

Im letzten Jahr waren neun Helfer und Helferinnen im Einsatz. Die Einsatzfrequenz ist insgesamt ungefähr um die Hälfte zurückgegangen.

Verbindlich angebotene wiederkehrende Einsätze machten auch 2019 einen großen Anteil der Arbeit von Indella in diesem Bereich aus:

  • Für Einkaufshilfen, Fahrten zum Arzt und Begleitung zu Behörden gibt es Helfer, die regelmäßig diese Aufgaben übernehmen und so zu festen Ansprechpartnern für die Menschen geworden sind.
  • Einige Kinder v. a. aus Flüchtlingsfamilien erhalten Nachhilfe und Unterstützung, um die schulischen Anforderungen zu meistern.

Über unsere telefonische Hotline melden sich weiterhin Hilfesuchende mit diversen Anliegen. Wenn den Anfragenden nicht mit eigenen Möglichkeiten geholfen werden kann, werden sie zumindest über mögliche professionelle Hilfen von Elke Jägers, die diesen Bereich managt, informiert.

Insgesamt wurden mehr als 520 Stunden investiert, um Hilfestellung und Unterstützung zu leisten.

Während knapp ca. 85 Einsatzstunden im Bereich der Unterstützung von Senioren geleistet wurde, entfällt der Rest der Einsatzstunden und damit erneut der weitaus größere Teil auf die Unterstützung von Kindern im schulischen Bereich und beim Erlernen der deutschen Sprache im Rahmen der Flüchtlingsarbeit.

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Die offene Kinder- und Jugendarbeit nimmt inzwischen einen großen Bereich im Tätigkeitsfeld unseres Vereins ein.

Das Inda-House, der Kinder- und Jugendtreff in der Gemeinschaftseinrichtung Schulberg 18, ist zum festen Treffpunkt vieler Kinder und Jugendlicher verschiedener Altersgruppen geworden. Es ist nicht nur ein verlässlicher, weil in der Woche täglich von 16:00 bis 20:00 Uhr geöffneter Anlaufpunkt, sondern auch ein Ort für besondere Aktionen u. a. im Bereich Kunst, die 2019 allen Beteiligten viel Spaß und Abwechslung boten.

Ein gesonderter Bericht von Volker Gadeib ist beigefügt.

Vorstandsarbeit

Der Gesamtvorstand hat sich insgesamt dreimal getroffen.

Nachbarschaftshilfe, Unterstützung von Kindern und Familien mit Migrationshintergrund

Im Bereich der Nachbarschaftshilfe liegt der Schwerpunkt im Bereich der Unterstützung von Senioren durch Fahrdienste, Einkaufshilfen und Begleitung zu Arztbesuchen.

Einige unserer ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen investieren viele Stunden in die Unterstützung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien, indem sie ihnen Nachhilfe geben oder sie im schulischen Bereich begleiten.

Aktionen in 2019

Alljährlicher Neujahrsempfang der Bezirksvertretung

Teilnahme am Historischen Jahrmarkt

Mitgliedschaft im Bürgerverein

Zusammenfassung

Die Nachbarschaftshilfe lebt von dem unermüdlichen Einsatz aller Helfer und Helferinnen und im Verein Tätigen, durch den manche Herausforderung gemeistert werden konnte. Die offene Kinder- und Jugendarbeit nimmt inzwischen fest verankert einen breiten Raum in der Vereinsarbeit ein. So ist das Inda-House über die Jahre eine Institution geworden, die zu Kornelimünster gehört. Angesichts der Erweiterung rund ums Kloster wird unser Kinder- und Jugendtreff ganz sicher auch in den nächsten Jahren ein wichtiger Bestandteil von Kornelimünster bleiben.

Für den Vorstand

Tanja Gülicher-Schmitt

1. Vorsitzende

 

Einladung Mitgliederversammlung 2019

Rechenschaftsbericht 2018

Mitgliederentwicklung:

2013: 42 Mitglieder

2014: 44 Mitglieder

2015: 47 Mitglieder

2016: 52 Mitglieder

2017: 51 Mitglieder

2018: 52 Mitglieder

Ehrenamtliche Helfer/Innen und Einsätze 2018

Der Stamm an Helfer/Innen, die uns prinzipiell zur Verfügung stehen, ist derzeit bei 11. Im letzten Jahr waren 10 davon im Einsatz. Die Einsatzfrequenz ist weiter stabil.

Verbindlich angebotene regelmäßige Einsätze machten 2018 einen großen Anteil der Arbeit von Indella aus.

Nur ein kleiner Einblick in unsere regelmäßigen Einsätze:

  • Für Einkaufshilfen, Fahrten zum Arzt, Begleitung zu Behörden gibt es Hel­fer/Innen, die regelmäßig diese Aufgaben übernehmen und so zu festen An­sprechpartnern für die Menschen geworden sind.

  • Nachhilfe und Unterstützung, um die schulischen Anforderungen zu meistern in der KGS Kornelimünster

Insgesamt wurden ca. 1006 Stunden investiert. Es ist zu bemerken, dass sich die Einsatzfelder sehr verändert haben.

Während weniger als ein Viertel der Einsatzstunden im Bereich der Unterstützung von Senio­ren geleistet wurde, entfällt der weitaus größte Anteil der Einsatzstunden auf die Un­terstützung von Kindern im schulischen Bereich und der Unterstützung von Familien.

 Nachbarschaftshilfe, Deutschgesprächskreis, Flüchtlingsarbeit

 Wir koordinierten zwischen den Menschen, die Unterricht geben und den Lernwilli­gen. Hier ist vor allem der Informationsaustausch zu nennen. Unsere Aktivitäten verlagerten sich hin zur Unterstützung im Unterricht der KGS Kornelimünster und zum Hausun­terricht in einigen Familien.

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Das Inda-House, der Kinder- und Jugendtreff in der Gemeinschaftseinrichtung Schulberg 18, wird sehr gut angenommen. Die Räume im Schulberg 18 wurden auch im Jahr 2018 weiter ausgestattet und bieten Kindern und Jugendlichen viele unterschiedliche Möglichkeiten der Beschäftigung.

Vorstandsarbeit

Der Gesamtvorstand hat sich insgesamt sechsmal getroffen.

Besondere Aktionen in 2018

Teilnahme am alljährlichen Neujahrsempfang der Bezirksvertretung

Teilnahme am Historischen Jahrmarkt

Mitgliedschaft im Bürgerverein

Vorbereitung und Durchführung unseres 10-jährigen Jubiläums

Jubiläum 3.11.18

am 03.11.2018 fanden sich mehr als 50 Gäste ein, dieses Jubiläum zu feiern.

Unser Programm wurde unterstützt von dem Inde Quartett unter der Leitung von Waldemar Bayer und dem Kabarettisten Jupp Hammerschmidt „ein Eifler verzällt Geschichten“.

Nicht vergessen möchte ich 4 Personen der PSG die uns während des Festes unterstützt haben, Häppchen gereicht Getränke verteilt und vieles mehr.

Zusammenfassung

10 Jahre, in de­nen sich viele Personen ehrenamtlich unermüdlich und zum Teil mit großem persönlichem Einsatz für Menschen in unserem Ort eingesetzt haben, sei es für Senioren, die in Kornelimünster leben oder Menschen, die in vielfachen Bereichen Hilfe brauchten. Die Aktivitäten im Inda-House, unser 2. Standbein, wurden 2018 ausgeweitet wegen eines erheblichen Zuwachses an Teilnehmer/Innen.

Ein ausdrücklicher Dank gilt all unseren Unterstützern, sowohl in ideeller als auch finanzieller Hinsicht.

Für den Vorstand

Elke Jägers

stellvertr. Vorsitzende

 

Mitgliederversammlung 2019

Die nächste Mitgliederversammlung findet am Mittwoch, den 27.3.19 um 19.30 statt.

Ort: Schulberg 18

10 Jahre Indella e.V.


am 03.11.2018 fanden sich mehr als 50 Gäste ein dieses Jubiläum zu feiern.

Die stellvertretende Vorsitzende Elke Jägers begrüßte die Gäste, gab einen kurzen Überblick in die in den letzten 10 Jahren geleistete Arbeit und die aktuellen Vorhaben des Vereins.

Getreu dem Moto (aus 2018): „Armut in unserem Umfeld: nicht nur ein monetäres Problem, sondern auch ein Mangel an Teilhabemöglichkeiten am gesellschaflichen Leben“ arbeiten wir weiter. Denn: Miteinander, Füreinander und nachbarschafliche Hilfe sind mehr denn je die Schlüssel für ein funktonierendes Gemeinwesen.

Ein ausdrücklicher Dank gilt all unseren Unterstützern, sowohl in ideeller als auch finanzieller Hinsicht.

10 Jahre Indella Fotos

1

Rückblick 2017

Mitgliederentwicklung:

2013: 42 Mitglieder

2014: 44 Mitglieder

2015: 47 Mitglieder

2016: 52 Mitglieder

2017: 51 Mitglieder

Aktuell sind es wiederum 52 Mitglieder.

Ehrenamtliche Helferinnen und Einsätze 2017

Der Stamm an Helfer/Innen, die uns prinzipiell zur Verfügung stehen, ist derzeit bei 23. Im letzten Jahr waren 10 davon im Einsatz. Die Einsatzfrequenz ist weiter stabil. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen, die sich speziell im Deutschgesprächskreis für Flüchtlinge engagieren, sind dabei nicht berücksichtigt.

Verbindlich angebotene regelmäßige Einsätze machten 2017 einen großen Anteil der Arbeit von Indella aus.

Nur ein kleiner Einblick in unsere regelmäßigen Einsätze:

  • Für Einkaufshilfen, Fahrten zum Arzt und Begleitung zu Behörden gibt es Helferinnen, die regelmäßig diese Aufgaben übernehmen und so zu festen Ansprechpartnern für die Menschen geworden sind.

  • Nachhilfe und Unterstützung, um die schulischen Anforderungen zu meistern in der KGS Kornelimünster.

  • Fahrdienste zum Kompostcontainer oder zur Recyclinganlage.

Insgesamt wurden knapp 1070 Stunden investiert.
Während gut ein Drittel der Einsatzstunden im Bereich der Unterstützung von Senio­ren geleistet wurde, entfällt ein großer Anteil der weiteren Einsatzstunden auf die Un­terstützung von Kindern im schulischen Bereich.

Nachbarschaftshilfe, Deutschgesprächskreis, Flüchtlingsarbeit

Wir koordinieren zwischen den Menschen die Unterricht geben, und den Lernwilli­gen. Hier ist vor allem der Informationsaustausch mit der Sozialarbeiterin, Fr. Abed Isa, die seit Jan. 2017 die Stelle von Fr. Buhren übernommen hat, zu nennen. Sie ist ein wichtiger Mensch unserer Arbeit. Es besteht ein sehr guter Kontakt zu der enga­gierten Sozialarbeiterin.


Seit Juni 2017 haben wir unseren Unterricht eingestellt und unsere Aktivitäten verla­gert hin zur Unterstützung im Unterricht der KGS Kornelimünster und zum Hausun­terricht in einigen Familien.


Bei unseren regelmäßigen Treffen der ehrenamtlichen Lehrer/Innen kristallisierte sich die Idee heraus, alle Flüchtlinge, mit denen Kontakt besteht, zu fragen, ob sie Angebote zum Deutschlernen/vertiefen oder für andere Fragen und Probleme in An­spruch nehmen wollen. Falls es entsprechende Rückmeldungen gibt, könnte die Besetzung von unserer Seite (Indella Deutschgesprächskreis) koordiniert werden. Terminlicher Vorschlag: Donnerstag 17.30 - 18.30 Uhr, Absprache mit dem Kloster muss noch getroffen werden. Rückmeldungen diesbezüglich sind noch nicht einge­gangen.


Weiterhin findet das Café International in der Evangelischen Gemeinde (Schleckhei­mer Str.) an jedem 2. Freitag im Monat von 15.30 - 17.30 Uhr statt; das Begeg­nungscafé der kfd in Walheim findet jeden 1. Freitag im Monat von 16.00 – 18.00 Uhr in der Unterwelt (Raum unter dem Pfarrbüro, rechts von der Kirche) statt, ab 17.30 Uhr ist an diesen Freitagen auch der 2.Hand-Laden im Jakob-Büchel-Haus in der Prämien­straße 57 geöffnet.

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Das Inda-House, der Kinder- und Jugendtreff in der Gemeinschaftseinrichtung Schulberg 18, wird weiterhin im Großen und Ganzen gut angenommen. Die Räume im Schulberg 18 wurden auch im Jahr 2017 weiter ausgestattet und bieten Kindern und Jugendlichen viele unterschiedliche Möglichkeiten der Beschäftigung. Außerdem haben wir in den Oster- und Herbstferien jeweils eine Woche und in den Sommerferien drei Wochen eine Ferienbetreuung für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren in den Räumen des Spielraums, der Nachmittagsbetreuung der KGS Kornelimünster, angeboten Volker Gadeib wird der Mitgliederversammlung unter TOP 3 Weiteres zu diesem Ar­beitsbereich berichten.

Vorstandsarbeit

Der Gesamtvorstand hat sich insgesamt fünfmal getroffen.

Aktionen in 2017

Alljährlicher Neujahrsempfang der Bezirksvertretung
Teilnahme am Historischen Jahrmarkt
Mitgliedschaft im Bürgerverein
Teilnahme an Sozialraumkonferenz, die zweimal stattfand

Zusammenfassung

Dieses Jahr wird unser Nachbarschaftsnetzwerk zehn Jahre alt. Zehn Jahre, in de­nen sich viele Personen ehrenamtlich unermüdlich und zum Teil mit großem persön­lichen Einsatz für Menschen in unserem Ort eingesetzt haben, sei es für Senioren, die in Kornelimünster leben und in dem ein oder anderen Bereich Hilfe brauchen, sei es für die Kinder und Jugendlichen durch die Aktivitäten im Inda-House oder durch das Angebot von Ferienspielen oder sei es für Migranten, die in Kornelimünster ein Dach über dem Kopf gefunden haben, zum Teil vorübergehend, zum Teil aber als neues Heim auf Dauer.

Für den Vorstand

Tanja Gülicher-Schmitt

Mitgliederversammlung 2018

...